Liebe Freunde,

es ist mir schmerzlich bewusst geworden, dass viele meiner Freunde nicht nur verwundert, sondern völlig entsetzt waren, als ich auf meinem facebook-account kundgetan habe, dass ich am Sonntag die AfD wählte. Es tut mir furchtbar leid, dass einige von Euch so schockiert waren und es war definitv nicht mein Ziel, Euch zu verletzen.

Es ist eben meine Leidenschaft und Berufung, für meine Überzeugungen ehrlich und offen einzustehen und sie sogar laut zu sagen. Einen Evangelisten und Prediger zu bitten, leise zu sein, ist immer eine schlechte Idee.

Was ich genau gepostet habe, könnt ihr hier nochmal nachlesen.

Der Vortrag der langjährigen, ehemaligen CDU Politikerin und Bundestagsabgeordneten Erika Steinbach sagt für mich eigentlich fast alles! Bitte schaut ihn euch doch an! Als Erklärung ist das so umfassend, dass ich kaum noch was hinzufügen müsste. Aber ich versuche es trotzdem…

Die gute Nachricht zuerst: Ich bin nicht über Nacht zum Nazi, Rassist oder Ausländerfeind mutiert. Ganz im Gegenteil. Ich bin nach wie vor und vor allem ein Liebhaber und Nachfolger JESU. Antisemitismus und Rassismus liegen mir völlig fern. Ich liebe Ausländer und Migranten von Herzen und schätze sie sehr.

Ich bete nach wie vor leidenschaftlich für einen geistigen Aufbruch in unserem Land, und wahre Anbetung und die Verkündigung des Wortes Gottes ist und bleiben meine Hauptberufung und Leidenschaft.

Außerdem geht es mir genau wie vermutlich den meisten von euch:

Ich finde Herrn Gauland ziemlich unsympathisch und seine Aussagen „Politiker zu jagen“ und „stolz auf unsere Soldaten in 2 Weltkriegen zu sein“ völlig inakzeptabel. Boateng wäre bestimmt ein toller Nachbar. Und ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass es absolut gut und richtig ist, dass wir als Stadt Berlin direkt neben dem Brandenburger Tor das Holocaust-Mahnmal haben. Dafür bin ich sogar dankbar und teile B. Höckes Meinung nicht.

Dennoch glaube ich, dass die Medien ein völlig verzerrtes und falsches Bild von der AfD gezeichnet haben. Uns wurde massiv eine völlig verkürzte Gleichung eingehämmert:

AfD = Nazi-Partei & Ausländerfeinde / Jedes AfD-Mitglied = Nazi & Ausländerfeind / Jeder AfD-Wähler= Sympathisant mit Nazis & Ausländerfeinden.

Obwohl in der AfD jede Menge Migranten und jede Menge ernstzunehmende, hochintelligente Leute und Akademiker sind – die allesamt mit Rassismus nichts zu tun haben. Das Schlimme bei den momentanen Medienstürmen: Sie haben erfolgreich unsere Gesellschaft gespalten! „Andersdenken“ war und ist im Prinzip nicht mehr erlaubt, weder in Schulen (bei Lehrern und Kindern – und wir haben viele Kinder) noch in den öffentlichen Medien. Und genau dagegen möchte ich aufstehen. Freies Reden und Denken muß erlaubt sein! OHNE total gemobbt zu werden…

Bildschirmfoto 2017-10-05 um 16.44.53

ALLES NAZIS! – passt dieses Vorurteil wirklich?
Diese drei netten Menschen da oben sind, wie viele andere auch, engagierte AfD-Mitglieder mit Migrationshintergrund. Alle drei berichten davon, dass ihnen Ausländerfeindlichkeit an keiner Stelle in der AfD je begegnet sei. Wie kann das sein?

Viele Migranten und Russland-Deutsche, die sich in unserem Land gut integriert haben, wollen vor allem Freiheit, Sicherheit, Demokratie und Menschenrechte dauerhaft gewährleistet sehen und nehmen die Gefahr der Islamisierung sehr ernst. Deshalb wählen sie AfD – aber sind deshalb noch lange keine Nazis!

Wen kann ich überhaupt wählen?

Als ich Anfang September anfing, mir Gedanken darüber zu machen, wen ich am 24.9.2017 wohl wählen könnte, ging es mir grundsätzlich erst mal genau wie den meisten von euch: Die AfD kam überhaupt gar nicht in Frage.

Aber mir war auch klar: Die Altparteien will und kann ich gar nicht weiter unterstützen (spätestens seit „Ehe für alle“ auch die CDU nicht!). Ich möchte unbedingt, dass sich in unserem Land etwas verändert (zum positiven natürlich) – Gender Mainstreaming, zunehmende Islamisierung und kompletter Werteverfall muss gestoppt werden.

Und wenn man konservative Werte vertritt und mit der Familien und Asylpolitik der letzten Jahre absolut nicht einverstanden war, dann wurde die Auswahl wirklich sehr begrenzt – das haben auch Claus Strunz und Wolfgang Bosbach in den verlinkten Videos sehr gut beschrieben.

Einen ganz stark vereinfachten Positionsvergleich findet man in dieser Grafik und dem verlinkten Video (von russlanddeutschen Christen gemacht), der schon viele Leute überzeugt hat.

22089904_175295976353639_1822360414625161094_n

Mir ging es ähnlich: SPD und GRÜNE kommen allein schon wegen ihrer Haltung zur Homosexuellen-Bewegung nicht in Frage. Die LINKE nicht, weil ich den Kommunismus nicht zurückhaben möchte. Und die CDU fiel für mich aus, weil sie in ihren eigenen Reihen 75 Ja-Stimmen für die „Ehe für alle“ hatten und dieses Gesetz nicht verhindert hat. Allen Parteien (inkl. FDP) ist gemeinsam, dass sie den Islam als Teil von Deutschland fördern wollen. ISLAM bedeutet „Unterwerfung“. Unterwerfung unter eine Ideologie, deren zentrale Aussagen sind:

  • Allah hat keinen Sohn
  • JESUS Christus ist nicht am Kreuz für unsere Sünden gestorben
  • Andersgläubige und Abtrünnige sollen getötet werden
  • Eine Frau ist nicht mal halb soviel wert wie ein Mann … etc.

Wer das verstanden hat, kann eigentlich nicht ernsthaft wollen, dass Deutschland 2500 Trainingszentren (Moscheen und Gebetshäuser) in seinem Land unterstützt, wo verfassungsfeindliche Inhalte gelehrt werden.

ALSO BLIEB EIGENTLICH NUR NOCH DIE AfD

Und das schmeckte mir zuerst überhaupt gar nicht. Deshalb mußte ich das intensiv prüfen, wollte die Dinge aus erster Hand wissen und fing an, zu recherchieren. Ich schaute Videos, Interviews und Talkrunden und las mir überhaupt mal das AfD Wahlprogramm durch – welches ich eigentlich in fast allen Punkten gut fand, weil es klare Positionen bezieht! (siehe mein Anhang). Dinge darin, die mir absolut wichtig sind:

  • Ein klares NEIN zur Islamisierung: Der Islam gehört nicht zu Deutschland, gut integrierte Moslems aber schon.
  • Ein klares Nein zu Gendermainstreaming
  • Ein klares Ja für die traditionelle Familie und die Förderung derselben
  • Ein klares Ja für den Schutz von ungeborenen Kindern
  • Ein klares Nein zu unkontrollierter Grenzöffnung für tausende illegaler Asylanten, die die Gunst der Stunde nutzen
  • Ein Ja zur Aufnahme echter Kriegsflüchtlinge
  • Ein klares Nein gegen ein völlig absurde Klimapolitik

Eine echte Option:

Offensichtlich sah das auch Erika Steinbach so. Sie hat überhaupt keine Berührungsängste mit der AfD und findet, dass die AfD eine echte Option ist. Noch am 6.September 2017, also zweieinhalb Wochen vor der Wahl, war sie nicht der Meinung, dass diese Partei hoffnungslos nach rechtsaußen abgerutscht ist. Sie sprach freiwillig auf einem großen AfD-Kongress in Pforzheim.

Bildschirmfoto 2017-10-02 um 10.29.08

Der Vortrag der langjährigen ehemaligen CDU-Politikerin und Bundestagsabgeordneten sagt für mich eigentlich alles! Eine augenöffnende Rede, gespickt mit sehr vielen Fakten! 55min lang und extrem aufschlussreich. Hier versteht man innerhalb von einer knappen Stunde, warum es so viele AfD-Wähler in Deutschland gibt, die keine Alt-Partei mehr wählen wollten. Und ich bin nun einer von ihnen!

Wer ehrlich das Wohl unseres Landes sucht, müßte wenigstens über den Inhalt der genannten Fakten ernsthaft nachdenken.

Wenn du dann andere Schlüsse ziehst und trotzdem weiter CDU wählen möchtest, ist das dein gutes Recht und ich kann das sehr gut stehen lassen und dich als Bruder weiterhin schätzen und liebhaben.

Bildschirmfoto 2017-09-28 um 11.01.42

Auch SPD Politker befinden sich in der AfD. Spätestens nach dem Video mit Guido Reil war mir klar: Das, was die Mainstream Medien mir suggeriert hatten, konnte so nicht wahr sein: Das kann keine reine Nazi-Partei sein... da muß noch etwas anderes dahinter stecken.

VIELE MIGRANTEN, JUDEN UND CHRISTEN SIND IN DER AFD

Wieso sollten Migranten, SPD-Leute und sogar reihenweise Christen und auch Juden ernsthaft in der AfD engagiert sein? 4 Juden stehen auf der Kandidaten-Liste von Baden-Würtemberg. Waldemar Birkle, Wolfgang Fuhl,[1] Alexander Beresowski sind nur einige bekannte Namen von jüdischen AfD-Mitgliedern. [1] Zitat (DF): “Fuhl war bis vor vier Jahren Vizechef der Jüdischen Gemeinde Lörrach sowie Chef der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden. Er berichtet: Ein Teil seiner Glaubensbrüder frage ihn heute, wie er als Jude in der AfD sein könne. Ein anderer Teil klopfe ihm auf die Schulter. “Ich treffe ja die Gemeindemitglieder auf der Straße, die drücken mich herzlich und die positiven Meldungen und Meinungen zu meinem Engagement überwiegen. “

Die ZEIT hatte dazu am 5.April einen interessanten Artikel veröffentlicht.

Es gibt in der AfD Menschen aller Couleur, die auf mich allesamt (bis auf die Nazis L) erstmal einen sehr ehrlichen, seriösen und kompetenten Eindruck machten, allen voran Prof. Jörg Meuthen. Und Imad Karim. Ich glaube sie alle vereint ein Ziel. Sie möchten nicht, dass Deutschland den Bach runtergeht.

 

Was aber ist nun dran an den Nazi-Vorwürfen?

Es gab in der AfD bis zur Wahl ca. 28.000 Mitglieder, von denen ein Großteil doch eher aus der wirtschaftsliberalen, gemäßigten oder konservativen Ecke (ehemals CDU) kam und mit Rechtsextremismus, Ausländerhass und Rassismus nichts am Hut hat. Nur ein kleiner Beleg dafür sind die drei freundlichen AfD-Mitglieder Imad Karim, Leyla Bilge und Homib (Hyperion) der Youtuber – wenn reihenweise Nazis in der AfD wären, dann würde es dort kein Ausländer und kein Jude lange aushalten…

Was ich auch beobachtet habe: Wenn sich auf großen AfD-Kongressen Leute wie Herr Meuten oder andere ganz klar und deutlich gegen Ausländerfeindlichkeit oder Antisemitismus äußern, dann gibt es im ganzen Saal großen Applaus.

Und dennoch: Es gibt bestimmt auch echte Neo-Nazis in dieser Partei – und jeder einzelne ist einer zuviel.

Das deutsch-französische Unternehmen linkfluence hat über 20.000 Daten in einer Analyse Ende 2013 ausgewertet. Das Ergebnis der Facebook-Analyse damals: Wir haben festgestellt, dass die Fans der Alternative für Deutschland und die Fans der NPD wenig gemeinsam haben, sagt Oliver Tabino, Geschäftsführer von linkfluence Deutschland.

Man muß sich mal vorstellen: Eine Bewegung gründet sich im Jahr 2013 und hat nach 4 Jahren 28.000 Mitglieder. Ich glaube jeder von uns wäre mit solch einem Wachstum völlig überfordert und würde nur noch nach Luft schnappen, um irgendwie hinterher zu kommen. Bei solch schnellem Wachstum – und dem Druck in jedem Bundesland Kandidaten für die Landeslisten stellen zu können, passieren natürlich auch Personalfehler…

Wie es heute in 2017 ganz genau aussieht, das wissen weder Du noch ich. Es gibt sicherlich zum Teil sehr merkwürdiges Gedankengut in dieser Partei (Höcke/Gedeon). Einige Aussagen von Herrn Gauland (gerade bzgl. der Soldaten in 2 Weltkriegen) waren definitv grenzüberschreitend. ABER: Ich glaube es gibt dennoch Hoffnung.

Nach all meinen Recherchen halte ich es für realistisch, dass die Anzahl echter Neonazis mit NPD-Gedankengut bei 2 bis max. 4 % liegt. Und vermutlich ist die Partei davon in den neuen Bundesländern stärker betroffen als in Süd- oder Westdeutschland. Der freundliche Youtuber Hyperion aus Eritrea schrieb mir auf meine Anfrage, wie er die Chancen einer Übernahme der AfD durch eine rechtsradikale Bewegung sieht, am 28.September 2017: 

Bildschirmfoto 2017-10-04 um 23.55.21

Ist er zu naiv? Ein bisschen schon, denke ich. Ich glaube, dass die AfD ernsthaft in Gefahr ist. Man darf die verschiedenen rechtsradikalen Auswüchse und die nicht-beendeten Parteiausschlussverfahren nicht auf die leichte Schulter nehmen… Ich denke, diese Partei braucht dringend GEBET. Vermutlich ist dieser liebe Mensch aus Eritrea in Heidelberg tatsächlich noch nie einem Rechtsradikalen bei der AfD begegnet. Aber in den neuen Bundesländern sieht das mit Sicherheit etwas anders aus.

Trotzdem habe ich mich entschlossen, einem neuen politischen Aufbruch eine Chance zu geben. Viele Ungereimtheiten und Bedrohungen – auch von rechtsaußen – in Kauf nehmend. Ja, ich habe die AfD gewählt! Und ich habe es guten Gewissens und mit Überzeugung getan. Und ich stehe auch nach der Wahl zu meiner Wahl Darf ich das – Anderer Meinung sein als du?

JA und AMEN Manch einer wirft mir vor: Mit deinem Kreuzchen hast du „Ja und Amen“ gesagt zu allem, was in der AfD läuft, und du hast damit Rechtsextremismus zurück in unser Land geholt.

ABER IST DAS WIRKLICH SO?

Sollte gelten: Mit 2 Kreuzchen hast du dich verpflichtet, alles, was in der Partei geschieht, gut zu heißen? Dann müsste wohl jeder von uns sein Christsein komplett in Frage stellen! Hast du wirklich mit 2 Kreuzchen „Ja und Amen“ zu allem gesagt, was in der Partei läuft, die du gewählt hast? Die Liste der Fehltritte jeder einzelnen Partei (CDU, SPD, FDP, GRÜNE, LINKE) könnte vermutlich jeweils mehrere Bücher füllen. Auch darauf geht Frau Steinbach kurz ein. Wenn du CDU gewählt hast, heißt das ja dann, dass du eine Partei gewählt hast in der sogar 20 bis 30 Prozent aller Bundestagsabgeordneten die „Ehe für alle“ gut und richtig finden.

Auch die Liste ehemaliger NSDAP-Mitglieder, die nach Mai 1945 politisch tätig waren, ist relativ aufschlussreich, wenn es um Nazi-Beteiligung in den Alt-Parteien geht. Aber das heißt doch noch lange nicht, dass du das alles automatisch gut heißt! Bloß weil du eine Partei gewählt hast.

WAS ICH NICHT GETAN HABE!

  • Ich habe am 24.9. NICHT Alexander Gauland als Person gewählt, sondern eine Partei und zwar vorrangig ein Parteiprogramm, welches ich nach wie vor in fast allen Punkten gut finde.
  • Ich habe mit meiner Wahl nicht gesagt, dass ich irgendein rechtsextremes Statement unterstütze oder gutheiße.
  • Ich habe damit NICHT gesagt, dass ich alle Kandidaten der AfD toll finde und schon gar nicht alles, was einige von ihnen gesagt oder getan haben.
  • Ich habe damit NICHT die Nazis zurück an die Macht gebracht. Sondern eine rechts-konservative Partei mit einem vernünftigen Wahlprogramm hat 12,6 % der Stimmen bekommen. Und wir haben immer noch 87% des gesamten Bundestages die anderer Meinung sind. Daher bin ich mir absolut sicher, dass Deutschland keine Gefahr droht, dass innerhalb der nächsten 4 Jahre irgendein rechtsextremes Gesetz verabschiedet wird.

WAS ICH GETAN HABE!

  • Ich habe für ein Wahlprogramm gestimmt. (Siehe ANHANG 1)
  • Ich habe für eine echte Opposition im Bundestag gestimmt.
  • Ich habe mit dafür gestimmt, das 93 Menschen im Bundestag zu wichtigen Themen mal eine völlig anderen Standpunkt zu Gehör bringen dürfen.

ALLE ÜBER DENSELBEN KAMM SCHEREN!

Ist es fair, einfach 98% über denselben Kamm zu scheren wie die 2% Extremisten?

Rassismus und Spaltung beginnen doch genau dort, wo wir ein Gruppe Menschen pauschal abstempeln, nach dem Motto: „Alle Türken sind Sozial-Betrüger und faul“ – „Alle Rumänen sind Diebe “ – „Alle Juden sind geldgierig und hinterhältig!“ – „Alle AfD-Wähler sind Nazis.“

Wenn in deiner Gemeinde mit 100 Mitgliedern 4 bis 6 Leute ernsthafte Probleme mit ihrer Sexualität haben (und das haben sie!) oder in unehelichen Beziehungen leben, ist es dann fair, wenn die Presse 3 Interviews mit diesen Leuten filmt und behauptet: Diese Gemeinde ist ein Club von perversen Ehebrechern?

Immer sofort die Nazi-Keule zu schwingen, sobald ein Deutscher das Wort Vaterland, Volk oder Patriotismus in den Mund nimmt, tut niemandem gut. Erinnert ihr euch noch, als die Deutschen im Jahr 2006 bei der WM das erste Mal seit dem 2.Weltkrieg wieder von Herzen bereit waren, ihre Flagge an den Fenstern, Häusern und an den Autos zu zeigen – und sich nicht mehr dafür zu schämen. Das war eine Wende. Und es war heilsam für uns.

Wie beim SCHACH:

Ich will versuchen, die ganze Problematik in unserem Land mit einem Bild vom Schachspiel zu vergleichen: In Deutschland kämpfen wir (weiß) für JESUS, unseren König, und den Sieg des Guten – gegen die bösen Mächte (schwarz). Schwarz hat verschiedene mächtige Figuren auf dem Spielfeld. Ein Läufer heißt „Gender Mainstreaming“, ein Springer „LGBTI- Bewegung“ und ein Turm „Frühsexualisierung von Kindern“. Diese alle greifen im Wesentlichen von links an. Und sie haben zusammen mit einigen anderen Bauern bereits ziemlich viele Siege errungen.chess_figures_chess_board_ball_strategy_chess_pieces_board_game_game_board-1403970.jpg!dWährend uns von rechts vor allem die Hauptfiguren „Rechtsextremismus“, „Rassissmus“ und „Ausländerfeindlichkeit“ bedrohen.

Im Moment sind sich jedoch alle ganz sicher: Der Angriff von rechts ist der gefährlichste von allen! Ihn müssen wir unter allen Umständen stoppen. Und dabei verlieren wir auf der linken Seite eine Figur nach der anderen!

Aus meiner Sicht gibt es bei alledem nun noch die schwarze Dame: den ISLAM – die Dame kann sowohl rechts als auch links spielen und ist sehr flexibel.

In unserem Wunsch und Ziel sind wir uns völlig einig: Die Guten sollen gewinnen! Wir wollen, dass JESUS und das Gute in unserem Land siegt. Aber die Strategie, die wir beim Spielen wählen, mag sehr unterschiedlich sein…

Ich persönlich halte die Islamisierung für die größte und gefährlichste Bedrohung unseres freiheitlich-demokratischen Landes und unserer Grund- und Menschenrechte. Ich meine: Wenn wir jetzt nicht absolut die Notbremse ziehen und auch eine demografische Wende (durch entsprechende Familienpolitik, wie sie die AfD plant) herbeiführen, dann steht es außer Frage, dass in 50 Jahren die Statistik in Deutschland zu einer moslemischen Mehrheit kippt. Und dann gibt es keine Demokratie mehr und keine Menschenrechte mehr. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Es ist wie beim Schach: Manchmal ist man so damit beschäftigt, eine bestimmte Bedrohung abzuwenden, dass man die Strategie des Feindes, die er im Hintergrund plant, völlig übersieht.

Die AfD ist die einzige Partei, die gegen mehrere der oben genannten massiven Feinde unserer Gesellschaft ganz klar Stellung bezieht. Besonders aber gegen den ISLAM, den alle anderen Parteien friedlich und tolerant in Deutschland fördern wollen…

Wenn du die Geschichte der Islamischen Föderation und der Einführung von Islamunterricht an Berliner Schulen hörst, dann weißt du, woher der Wind weht… Seit dem Jahr 2001 wird in Berlin die Islamische Föderation (vor der der Verfassungsschutz schon damals warnte) mit Steuergeldern gefördert und stellt seither ausnahmslos alle Religionslehrer an allen Schulen!! MERKT hier noch irgendjemand etwas? Die Regierung behauptet bis heute, dass der Islamunterricht das wichtigste Mittel zur Entradikalisierung der Kinder sei und übergibt den Bildungsauftrag einem fundamentalistischen Islamverein und stellt jährlich ca. 750.000 Euro zur Verfügung, und zwar seit 16 Jahren! 750.000 Euro jährlich allein in Berlin, damit Kinder im strengen Islam unterrichtet werden! Resultat: Eine zunehmende Radikalisierung moslemischer Jugendlicher.

ANTISEMITISMUS:

Jobst Bittner schreibt gegen die AfD:

„Ihr Parteiprogramm ist das einzige einer in den Bundestag gewählten Partei, welches das Existenzrecht Israels und die Verantwortung, sich Antisemitismus entgegenzustellen, mit keinem Wort erwähnt.“

Ich würde dagegensetzen: „Das AfD-Parteiprogramm ist das einzige, welches Deutschland ganz klar vor dem schlimmsten Antisemitismus und den krassesten Holocaust-Verehrern schützen möchte!“

Bitte schaut Euch diesen Israelischen Dokumentarfilm (Allah Islam) über den aufsteigenden Antisemitismus in Europa durch den Islam an. 

Nach der Pressekonferenz am 25.9.2017 wurde A. Gauland in den Mund gelegt, er zweifle am Existenzrecht Israels. Wörtlich sagte er jedoch: “Wenn Sie sagen, das Existenzrecht Israels gehört zur Staatsräson Deutschlands, dann müssen wir auch bereit sein, deutsche Soldaten zur Verteidigung des Jüdischen Staates einzusetzen.” Auf die Frage danach gäben deutsche Politiker keine klare Antwort. Daher habe er ein gewisses Problem damit. Und dann sagte er:

“Ja, natürlich ist das Existenzrecht Israels für uns ein ganz wichtiger Punkt, und natürlich stehen wir auch an der Seite Israels” 

Wenn die AfD genuin antisemitisch wäre, macht es einfach gar keinen Sinn, dass sich sehr viele Juden darin engagieren.

DU HÄTTEST ES BESSER WISSEN MÜSSEN:

Viele sagen mir: “Christian, Du hättest doch wissen müssen, dass diese Partei von der NPD unterwandert ist und sich im freien Fall nach rechts-außen befindet.“ Manche gehen sogar davon aus, dass es Sünde war, die AfD zu wählen, und forderten mich sogar dazu auf, für meine Wahlentscheidung Buße zu tun.

Es ist wahr, es gibt dort einige Leute (auch in Führungspositionen), die extrem rechtsaußen sind. Aber wirklich Wissen werden wir erst in den nächsten Jahren, wie die innerparteilichen Querelen letztlich ausgehen und ob sich diese Partei noch in einer gesunden national-konservativen Position einpendeln kann.

ENTWARNUNG!

Durch die enorme AfD-Panikmache der gesamten Medienlandschaft ist eine effektive Spaltung unserer Gesellschaft hervorgebracht worden. Alle Alt-Parteien (sogar die LINKE) sind nun offiziell die Guten! Die AfD sind die Bösen! Es ist ein mächtiges Feindbild aufgebaut worden. Und dann ging der Aufschrei durchs Land: „Hilfe! Jeder achte im Bundestag ist ein Antidemokrat – ein Rassist – ein Nazi.“ Hilfe! 8 bis 10 Mio. Menschen in unserem Land sind „so ekelhaft“, dass man ihnen eigentlich gar nicht mehr die Hand reichen oder mit ihnen reden will…

Es ist tatsächlich so: Als AfD-Wähler ist man sozial geächtet. Inmitten unseres toleranten Deutschland. Und das ist ein Armutszeugnis! Und sehr, sehr schädlich für uns alle!

Ist es nicht viel hilfreicher, zur Kenntnis zu nehmen, dass ca. 98% der AfD-Wähler keine Nazis sind! Sie haben einfach nur gesagt: „Genug ist genug! Wir möchten ernst genommen und gehört werden! Wir möchte kontrollierte Einwanderung! Wir sind unzufrieden mit der Richtung, in die unser Land steuert. Wir möchten nicht, dass Gewalt und Terror in unserem Land zunehmen.“ Darf man das etwa nicht mehr sagen!?

JEDER ACHTE BUNDESBÜRGER!

Es ist eine Tatsache, dass in deinem direkten Umfeld jede achte Person die AfD gewählt hat. Es ist eine Tatsache, dass viele Migranten, Juden und auch viele überzeugte Christen die AfD gewählt haben. Und damit musst du leben und demokratisch und respektvoll umgehen – auch wenn du anderer Meinung bist. Denn jeder einzelne ist ein ernstzunehmender und von Gott geliebter Mensch, der das Recht hat gehört zu werden!

In diesem Sinne bitte ich Euch um JESU WILLEN und um unseres Landes willen:

Hört auf abzustempeln! Hört auf zu verachten! Hört auf den Kopf zu schütteln!

Fangt an ernst zu nehmen! Fangt an zu differenzieren! Fangt an zuzuhören!

Genau dies bringt der Vortrag von Hamed Abdel-Samad besonders gut zum Ausdruck!

WIR BRAUCHEN GEBET & UMKEHR!

Unser Land braucht dringend Gnade und Weisheit von Gott. Deshalb sollten wir aufhören uns gegenseitig anzuklagen und anfangen gemeinsam zu beten. Von ganzem Herzen. In Demut. Für unser Land und für alle 709 Bundestagsabgeordneten und alle 5000 Mitarbeiter.

  1. Chronik 7,14

Wenn mein Volk, über dem mein Name ausgerufen ist, sich demütigt, und sie beten und suchen mein Angesicht und kehren um von ihren bösen Wegen, dann werde ich vom Himmel her hören und ihre Sünden vergeben und ihr Land heilen.

Wir sollten segnen anstatt zu fluchen und ernsthaft beten anstatt zu meckern! Und für die AfD beten – damit sie von allen unguten rechtsradikalen Strömungen befreit wird.

Ich bin überzeugt, wenn ihr Euch ein paar meiner Videoempfehlungen anschaut, dann wird es leichter sein, Verständnis zu haben und anzuerkennen, dass wir es hier mit durchaus vernünftigen Menschen zu tun haben, die sehr wohl zwischen gesundem Patriotismus und falschem Nationalismus unterscheiden können. Und das es sich lohnt, einander zuzuhören!

Bei alledem bleibt ganz wichtig:

Ihr müßt mich nicht verstehen! Ihr müßt nicht meiner Meinung sein! Aber wir sollten unbedingt in der Lage sein, uns weiter liebzuhaben und uns in gegenseitigem Respekt wertzuschätzen.

Darum bitte ich Euch. In der LIEBE JESU verbunden, Euer Christian

 Unterschrift_Chrissi

Vielen Dank, dass Ihr mir zugehört habt.

P.S.:

WARUM hast Du eigentlich nicht einfach alles für Dich behalten?

Es wäre soviel leichter gewesen. Aber ich war bereit die Prügel einzustecken, weil ich die pauschale Verurteilung ganzer Gruppen und den Verlust der Meinungsfreiheit und den Verfall der Demokratie nicht einfach hinnehmen möchte… Ist es nicht grotesk, wenn Herr Altmaier als Regierungsbeamter für Demokratie einstehen möchte und den Wählern empfiehlt, dass NICHT-Wählen besser sei als AfD zu wählen?

Als ich auf facebook las, wie jemand 2 Tage vor der Wahl seine Meinung klar und deutlich mit den Worten kundtat: „Falls jemand im Zweifel ist: Die AfD ist keine Option!“ Schrieb ich sogleich als Kommentar „Das sehe ich definitiv anders. Hast Du dafür Gründe? Mal das Parteiprogramm gelesen?“ Eine Antwort bekam ich nicht. Eine Partei ist dann keine Option in unserem Rechtsstaat, wenn der Verfassungsschutz sie verboten hat. Ich entschied mich daher, öffentlich Stellung zu beziehen, weil ich die Bereitschaft unserer Gesellschaft, die gesamte AfD und alle ihre Sympathisanten einfach als rechtspopulistisch abzustempeln, furchtbar intolerant finde und mich öffentlich dagegen stellen möchte!

WAS MICH WIRKLICH WUNDERT…

Wieso ist es unter Christen auf einmal salonfähig geworden, Parteien, die ganz klar für Abtreibung, für Homosexualität, für Gender, für LGBTI etc. und für ISLAM sind, zu wählen – und eine Partei, die ganz klar für traditionelle Familien, gegen Abtreibung, gegen Islamisierung, und gegen den Gender-wahn ist zu verabscheuen – bloß weil ein paar Figuren darin ein paar schräge Bemerkungen gemacht haben?

 

ANHANG 1: AfD-Wahlprogramm (Auszug)

ANHANG 2: Leyla Bilge

 

ANHANG 1

AfD-Wahlprogramm (Auszug)

FAMILIENPOLITIK:

Deutschland braucht in der derzeitigen demografischen Lage einen Paradigmenwechsel hin zu einer Bevölkerungspolitik in Gestalt einer aktivierenden Familienpolitik.

Familienpolitik soll deshalb den Maßstab für alle mit ihr verbundenen Politikfelder setzen, insbesondere für die Sozial-, Steuer- und Bildungspolitik. Der Erhalt des eigenen Staatsvolks ist vorrangige Aufgabe der Politik und jeder Regierung.

Eine kinderfreundliche Gesellschaft und der Erhalt des Staatsvolks sind daher als Staatsziel in das Grundgesetz aufzunehmen.

6.3 Familiennahe Betreuung würdigen

Kinder unter drei Jahren fühlen sich am wohlsten, wenn sie durch die eigenen Eltern betreut werden. Es muss wieder möglich sein, dass eine Familie mit kleinen Kindern von einem Gehalt leben kann, so dass die Eltern frei zwischen Berufstätigkeit oder Erwerbspause entscheiden können.

Der Staat muss dafür die elterliche Betreuung genauso finanziell unterstützen wie Kitas und Tagesmütter.

6.4 Kinder willkommen heißen

Auch ungeborene Kinder haben ein Recht auf Leben. Viel zu oft wird dieses Recht der Selbstverwirklichung oder sozialen Zukunftsängsten untergeordnet. Solchen Ängsten will die AfD durch konkrete Hilfen für Familien in allen Lebenslagen vorbeugen, insbesondere den lebensrettenden Ausweg der Adoption erleichtern und fördern. Die Konfliktberatung muss tatsächlich dem Schutz des Lebens dienen.

Wir lehnen alle Bestrebungen ab, die Tötung Ungeborener zu einem Menschenrecht zu erklären.

6.6 Für ein klares Familienbild – Gender-Ideologie ist verfassungsfeindlich

Die Gender-Ideologie marginalisiert naturgegebene Unterschiede zwischen den Geschlechtern und stellt geschlechtliche Identität in Frage. Sie will die klassische Familie als Lebensmodell und Rollenbild abschaffen. Damit steht sie in klarem Widerspruch zum Grundgesetz, das die (klassisch verstande- ne) Ehe und Familie als staatstragendes Institut schützt, weil nur dieses das Staatsvolk als Träger der Souveränität hervorbringen kann.

Die AfD will, dass sich die Familienpolitik des Bundes und der Länder am Bild der Familie aus Vater, Mutter und Kindern orientiert.

Wir lehnen alle Versuche ab, den Sinn der Wörter „Familie“ und „Ehe“ in Art. 6 Abs. 1 Grundgesetz auf andere Gemeinschaften auszudehnen und der Familie auf diesem Wege den besonderen staatlichen Schutz zu entziehen.

6.7 Steuerverschwendung durch „Gender-Forschung“ beenden

Die „Gender-Forschung“ ist keine seriöse Wissenschaft, sondern folgt der ideologischen Vorgabe, dass das natürliche Geschlecht (Sex) und das soziale Geschlecht (Gender) voneinander völlig unabhängig seien. Ziel ist letztlich die Abschaffung der natürlichen Geschlechterpolarität.

Bund und Länder dürfen keine Mittel für die „Gender-Forschung“ mehr bereitstellen und keine „Gender-Professuren“ mehr besetzen.

ASYL

5.4 Zweifelsfreie Identizierung von Asylbewerbern ermöglichen

Die AfD fordert die Schaffung der rechtlichen und technischen Voraussetzungen, damit alle Behörden länderübergreifend innerhalb kürzester Zeit feststellen können, ob eine Person schon andernorts unter abweichenden Personalien registriert ist.

5.8 Der Islam gehört nicht zu Deutschland

Ein Islam, der unsere Rechtsordnung nicht respektiert oder sogar bekämpft und einen Herrschaftsanspruch als alleingültige Religion erhebt, ist mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung Deutschlands nicht vereinbar. Viele Muslime leben rechtstreu und sind geschätzte Mitglieder unserer Gesellschaft. Die AfD will jedoch verhindern, dass sich abgeschottete islamische Parallelgesellschaften weiter ausbreiten, in welchen muslimische ,,Friedensrichter“ Rechtsvorschriften der Scharia anwenden und das staatliche Monopol der Strafverfolgung und Rechtsprechung unterlaufen.

Die AfD erkennt uneingeschränkt die Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit an. Sie fordert jedoch, der Religionsausübung durch Gesetze Schranken zu setzen.

Einer Diffamierung rationaler Religionskritik als „Islamophobie“ oder „Rassismus“ tritt die AfD entgegen. Wir wollen verhindern, dass sich Muslime bis zum gewaltbereiten Salafismus und Terror radikalisieren.

Die Finanzierung des Baus und Betriebs von Moscheen durch islamische Staaten oder ausländische Geldgeber bzw. deren Mittelsmänner soll unterbunden werden.

Imame müssen sich vorbehaltlos zu unserem Grundgesetz bekennen. Die Predigten in Moscheen in Deutschland sollen in deutscher Sprache gehalten werden. Imame, die gegen das Grundgesetz agitieren, erhalten ein Predigtverbot und werden bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen abgeschoben.

Die islamtheologischen Lehrstühle an deutschen Universitäten sind abzuschaffen und die Stellen der bekenntnisneutralen Islamwissenschaft zu übertragen.

Burka und Niqab errichten durch die Gesichtsverhüllung eine Barriere zwischen der Trägerin und ihrer Umwelt und erschweren damit das Zusammenleben in der Gesellschaft. Im öffentlichen Dienst soll kein Kopftuch getragen werden, in Bildungseinrichtungen weder von Lehrerinnen noch von Schülerinnen in Anlehnung an das französische Modell.

Die AfD fordert ein allgemeines Verbot der Vollverschleierung in der Öffentlichkeit und im öffentlichen Dienst.

SCHULSYSTEM

7.4 Erziehung zu mündigen Bürgern statt staatliche Indoktrination

An deutschen Schulen wird oft nicht die Bildung einer eigenen Meinung gefördert, sondern die unkritische Übernahme ideologischer Vorgaben. Leitbild der schulischen Bildung muss der selbstständig denkende Bürger sein.

Das Klassenzimmer darf kein Ort der politischen Indoktrination sein.

7.5 Islamunterricht gehört nicht an deutsche Schulen

Da die islamischen Gemeinschaften in Deutschland keine kirchenähnliche Struktur aufweisen, soll ihnen das Privileg eines „bekenntnisgebundenen“ Religionsunterrichts an staatlichen Schulen nicht zugestanden werden.

KULTUR

8.1 Deutsche Leitkultur statt „Multikulturalismus“

Die AfD bekennt sich zur deutschen Leitkultur. Diese fußt auf den Werten des Christentums, der Antike, des Humanismus und der Aufklärung. Sie umfasst neben der deutschen Sprache auch unsere Bräuche und Tradi- tionen, Geistes- und Kulturgeschichte. Damit eng verbunden sind unser liberaler Rechtsstaat, unsere Wertschätzung von Bildung, Kunst und Wissenschaft sowie die soziale Marktwirtschaft als Ausdruck menschlicher Kreativität und Schaffenskraft. Die Ideologie des Multikulturalismus gefährdet alle diese kulturellen Errungenschaften. „Multi-Kultur“ ist Nicht-Kultur. Sie löst die Gemeinschaft auf und befördert die Entstehung von Parallelgesellschaften. Dauerhafte existierende Parallelgesellschaften führen sehr oft zu innenpolitischen Konflikten und können letztlich sogar den Zerfall eines Staates bewirken. Die AfD wird nicht zulassen, dass Deutschland aus falsch verstandener Toleranz sein kulturelles Gesicht verliert.

8.3 Rundfunkbeitrag abschaffen

Der gegenwärtige öffentlich-rechtliche Rundfunk ist mit einem Jahresbud- get von über neun Milliarden Euro viel zu teuer und wird in einer Weise von der Politik dominiert, die einer Demokratie unwürdig ist. Die AfD setzt sich dafür ein, die Rundfunkanstalten grundlegend zu reformieren.

Der Rundfunkbeitrag ist abzuschaffen, damit in Zukunft jeder Bürger frei entscheiden kann, ob er das öffentlich-rechtliche Angebot empfangen und bezahlen will.

DEMOKRATIE IN DEUTSCHLAND

1.7 Lobbyismus eindämmen

Das Mandat darf nicht unter bezahlten Nebentätigkeiten leiden. Der überbordende Lobbyismus in Brüssel und Berlin muss eingedämmt werden. Wir wollen die Regelungen der Nebentätigkeiten für Parlamentarier und gegen Abgeordnetenbestechung deutlich verschärfen.

1.8 Private Rentenvorsorge für Parlamentarier

Bundestagsabgeordnete zahlen derzeit keine Rentenbeiträge und erhalten nach wenigen Jahren bereits eine Altersversorgung, die ein Arbeitnehmer mittleren Einkommens nicht einmal nach 45 Beitragsjahren erreichen kann. Die AfD möchte das kostspielige und den Steuerzahler übermäßig belastende Versorgungsmodell für Abgeordnete grundlegend reformieren und es auf ein System privater Altersvorsorge umstellen.

1.9 Einführung eines Straftatbestands der Steuerverschwendung

Horrende Baukostenüberschreitungen, unsinnige Beschaffungsmaßnahmen und verschwenderische Prestigeprojekte von Amtsträgern und Behördenlei- tern bleiben nach der gegenwärtigen Rechtslage weitgehend ohne strafrechtli- che Folgen für die Verantwortlichen.

Die AfD fordert daher die Einführung eines neuen Straftatbestands der Haushaltsuntreue.

INNERE SICHERHEIT

4.2 Polizei stärken

Die öffentliche Sicherheit ist trotz großen persönlichen Einsatzes der Polizeibeamten in Bund und Ländern nicht angemessen gewährleistet: Personalmangel, strukturelle Unzulänglichkeiten, unzureichende Ausrüstung und Bewaffnung treffen auf schlechte Bezahlung und zum Teil empörend miserable soziale Absicherung.

Durch höchst unterschiedliche Arbeitsbedingungen machen sich Bund und Länder zudem untereinander Konkurrenz und jagen sich gegenseitig die besten Beamten ab. Damit muss endlich Schluss sein. Das Polizeiwesen in Bund und Ländern muss umfassend reformiert werden.

4.3 Organisierte Kriminalität bekämpfen

Die Organisierte Kriminalität muss nachhaltig bekämpft werden. Die aus ihren Straftaten erzielten „Gewinne“ müssen restlos abgeschöpft werden.

Da die Mehrzahl der Täter im Bereich der Organisierten Kriminalität Ausländer sind, soll bei begründetem Verdacht die Zugehörigkeit zu einer derartigen Organisation als Ausweisungsgrund eingeführt werden.

RENTE

10.3 Grundsicherung im Alter: Wer gearbeitet hat, muss später mehr haben

Die AfD will dafür sorgen, dass durch Arbeitsleistung und andere anrechen- bare Zeiten, zum Beispiel Erziehungszeiten, erworbene Rentenansprüche mit einem angemessenen Aufschlag zur Grundsicherung Berücksichtigung nden.

KLIMA POLITIK:

12.1 Nein zur „Großen Transformation“

Die Aussagen des Weltklimarats, dass Klimaänderungen vorwiegend menschengemacht seien, sind wissenschaftlich nicht gesichert. Sie basieren allein auf Rechenmodellen, die weder das vergangene noch das aktuelle Klima korrekt beschreiben können.

Wir wollen das Projekt der Dekarbonisierung über die „Große Transfor- mation“ beenden und den „Klimaschutzplan 2050“ der Bundesregierung aufheben.

12.2 Energiepolitik wieder vernünftig gestalten

Deutschland hat hohe Strompreise, die mit jedem Zubau weiterer Wind- und Sonnenstromanlagen und dem Netzausbau zwangsläu g weiter steigen.

Die ständige Verschärfung von Verordnungen und Gesetzen im Wärmesek- tor führt zu stark steigenden Bau- und Rückbaukosten und entsprechend hohen Mieten, die die unteren Einkommensgruppen besonders hart treffen.

Deshalb fordern wir die Abschaffung des Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), mit Übergangsregelungen, der Energieeinsparverordnung (EnEV) und des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG).

Bildschirmfoto 2017-09-28 um 08.53.13

Die AfD Sprecherin Leyla Bilge hilft dem Cousin des toten Jungen vom Mittelmeer bei der Integration …

 

ANHANG 2: Verfolgung von AfD Anhängern

Leider hat das „Medien-Bashing“, was hier in Deutschland gegen die AfD losgebrochen ist, nichts mehr mit Meinungs- oder Redefreiheit zu tun. Von tolerantem respektvollem Umgang mit Andersdenkenden (bzw. Minderheiten) ist hier keine Spur mehr. SPD Politiker Stegner rief sogar öffentlich gegen die AfD auf:

Bildschirmfoto 2017-10-04 um 06.00.56

Er redet nicht von „jagen“ sondern von „attackieren“. Was auch tatsächlich überall im Land geschieht.

Eine krasse Geschichte ist z.B. die von Leyla Bilge, die mit ihrem Verein für mißbrauchte Kinder eine hervorragende Arbeit macht und über Nacht (im Jahr 2016) alle ihre Spender verlor, als diese hörten, dass sie in die AfD eingetreten sei. Der Webdesigner, der ihr zuvor kostenlos ein Top-Webseite gemacht hatte, löschte ihre Webseite sogar komplett ohne Vorwarnung und ohne irgendwelche Daten zu speichern. Seither wird diese Kurdin überall von Frauen als Nazi beschimpft.

Oder auch die Geschichte von Homib aus Eriträa